Zeitschriften

Zeitschriften drucken - vergleichen Sie Druckereien für Zeitschriften

Anders als Broschüren sind Zeitschriften wie Zeitungen im klassischen Sinne Periodika und erscheinen in regelmäßigen Abständen.
In der Regel ist die Wahl der Druckerei dementsprechend auf eine längerfristige Zusammenarbeit ausgerichtet und sollte dementsprechend sorgfältig erfolgen. Auch sollte man bei der Auftragsvergabe unbedingt auf den Anspruch eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen hingewiesen werden, was entsprechende Anreize bei Druckerei hervorruft, den Preis ggf. mit besonders spitzem Bleistift zu kalkulieren.

Preisvergleich starten

Konfiguration für den Zeitschriften Preisvergleich

Preisvergleich starten

Online Druckereien für Zeitschriften

Vor kurzem wurden folgende Zeitschriften bei printtailor gekauft:
Stk. 1,22 €
Gesamt: 1.223,57 €
Seiten
48 seitig
Format
Din-A4
Papier
90 g/m²
Menge
1000
Heftung
Klammerheftung
Umschlag
4 - seitig seitig
Zum Anbieter
Stk. 1,22 €
Gesamt: 1.223,57 €
Seiten
48 seitig
Format
Din-A4
Papier
90 g/m²
Menge
1000
Heftung
Klammerheftung
Umschlag
4 - seitig seitig
Zum Anbieter
Stk. 1,22 €
Gesamt: 1.223,57 €
Seiten
48 seitig
Format
Din-A4
Papier
90 g/m²
Menge
1000
Heftung
Klammerheftung
Umschlag
4 - seitig seitig
Zum Anbieter

1) Was macht Zeitschriften und die Wahl der richtigen Druckerei so besonders

Anders als Broschüren sind Zeitschriften wie Zeitungen im klassischen Sinne Periodika und erscheinen in regelmäßigen Abständen.
In der Regel ist die Wahl der Druckerei dementsprechend auf eine längerfristige Zusammenarbeit ausgerichtet und sollte dementsprechend sorgfältig erfolgen. Auch sollte man bei der Auftragsvergabe unbedingt auf den Anspruch eine langfristige Zusammenarbeit aufzubauen hingewiesen werden, was entsprechende Anreize bei Druckerei hervorruft, den Preis ggf. mit besonders spitzem Bleistift zu kalkulieren.

2) Wichtige Konfigurationen einer Zeitschrift für den Online-Druck

Endformat Din-A4: 210 x 297 (klassische Zeitschriften und Magazine)
Din-A5: 148 x 210
Din-A6: 105 x 148
Quadrat Groß: 148 x 148
Quadrat XL: 210 x 210
CD Cover: 210 x 210
Din-Lang: 105 x 210
Bindung Klebebindung (sehr umfangreiche bzw. hochwertige Zeitschriften)
Klammerheftung (klassische Bindung für Zeitschriften und Magazine)
Ringösenheftung
Auflage ab 1 bis 250 Stück (meistens im Digitaldruck hergestellt)
ab 250 bis 200.000 Stück (meistens im Offsetdruck hergestellt)
Seitenzahl ab 4 bis 100 in 4er-Schritten (Klammerheftung)
ab 40 bis 600 Seiten in 4er-Schritten (Klebebindung)
Farbigkeit 1/1 schwarz
4/4 Euroskala
Material Innenseiten
90 g/m2
Offsetpapier

90 | 135 | 170 g/m2
Bilderdruckpapier matt/glanz
Umschlag
170 | 250 | 300 g/m2
Bilderdruckpapier matt/glanz
Verarbeitung Diverse Online-Druckereien bieten unterschiedlichste Weiterverarbeitungsmöglichkeiten für Zeitschriften wie Veredelungen, Cellophanierung, UV-Lack
Ausführung ohne Umschlag
mit Umschlag 4-seitig (normaler Umschlag)
mit Umschlag 6-seitig (Faltumschlag vorne oder hinten mit zusätzlicher Lasche)

3) Zeitschriften mit InDesign gestalten

Dieses Tutorial erklärt anschaulich wie sich Zeitschriften mit Indesign erstellen lassen:

4) Preise für Online-Druckereien vergleichen

Auf druckpreis.DE kann man mit wenigen Klicks die Preise für das Drucken von Zeitschriften herausfinden. Einfach die gewünschte Konfiguration und wir vergleichen eine Vielzahl von Online-Druckereien für Zeitschriften. Jetzt Zeitschrift konfiguriere:

Zeitschriften drucken

DER DRUCKEREI PREISVERGLEICH FÜR ZEITSCHRIFTEN

Konfiguration von Zeitschriften

Bestimme hier die Seitenzahl.
Die Seitenzahl gibt die Zahl der bedruckten Einzelflächen an. Ein Blatt kann somit, wenn es einseitig bedruckt ist, 1-seitig sein oder, wenn es beidseitig bedruckt ist 2 Seiten haben.

Bestimme hier das (geschlossene) Format.
Das Format gibt die Längen der Außenränder im geschlossenen Zustand an.Für einen Falzflyer gibt das Format also die Maße im zusammengefalteten Zustand vor. Für eine Broschüre gibt das Format den geschlossenen Zustand wieder. Ein Flyer oder Briefpapier ist immer geschlossen.

Bestimme hier die Farbe Deines Produktes.
Man differenziert meistens zwischen 1-farbig oder 4-farbig. 4-farbig ist hierbei ein Farbdruck der sich aus den 3 Grundfarben Cyan, Magenta und Yellow sowie Schwarz zusammensetzt. 1-farbig entspricht einem schwarz/weiß druckt. 4/1 setzt sich offensichtlich aus zwei Farbarten zusammen und zeigt die Farbwahl für die Vorderseite 4 (farbig) und gleichzeitig die Rückseite 1 (schwarz/weiß).

Bestimme hier die Papierstärke (Grammatur) und die Behandlungsart des Papiers (glänzend, matt, offset/unversiegelt).
Die Papierstärke ist die „Dicke“ des Papiers und wird in Gramm pro m² gemessen. Das typische Briefpapier wiegt z.B. 80g/m², wodurch man 3 Bögen in einem Kuvert als Standardbrief verschicken kann. Man sollte hier in jedem Fall Offset wählen, damit man das Papier im Nachhinein noch in einem Drucker oder Kopierer bedrucken kann. Ein Flyer kann ruhig etwas schwerer sein. 150-200g/m² dürfen es hier oft schon sein. Für Flyer wählt man oft Bilderdruck. Bei Falzflyern sollte man bei Papierstärken über 170g/m² Nutungslinien verwenden, damit das Papier bei der Falzung nicht bricht. Bei Broschüren (oder Büchern/Katalogen) wählt man für den Umschlag eine höhere Papierstärke als für den Innenteil. Visitenkarten haben oft eine Papierstärke über 300g/m², damit sich die Visitenkarte besonders wertig anfühlt.

Bestimme hier die Lieferzeit für Dein Produkt.
Die Lieferzeit ist eine sehr preiskritische Komponente des Gesamtangebotes. Man muss beachten, dass einige Druckereien statt Lieferzeit Produktionszeit angeben. Weiterhin sollte man bei den Druckereien darauf achten, bis wann die Druckvorlagen geliefert sein müssen, damit ein versprochener Liefertermin eingehalten werden kann.


Gestaltung von Zeitschriften

Bevor man eine Zeitschrift drucken lassen kann, muss diese in der Regel erst erstellt werden. Faktoren, die ein Magazin ansprechend für einen Leser machen sind unter anderem die Themenwahl, die Qualität der redaktionellen Beiträge, die Fotos ganz besonders die Qualität des Drucks. Besonderen Wert sollte man auf die Haptik beim Zeitschriften drucken legen. Für Magazine, die mehrmals gelesen und betrachtet werden, kann man etwas stärkeres Papier wählen. Das hinterlässt bei ihren Lesern einen professionellen Eindruck und erhöht die Lebensdauer der gedruckten Zeitschrift. Bei der Optik kann je nachdem, ob der inhaltliche Schwerpunkt auf Texten oder Fotos liegt zwischen mattem und glänzendem Papier unterschieden werden. Beim Drucken von Zeitschriften profitieren insbesondere bilderreiche Magazine oftmals von glänzendem Papier, das die Fotos zur Geltung kommen lässt.

Herstellung von Zeitschriften

Grundsätzlich kann Zeitschriften drucken zu lassen, je nach benötigten Stückzahlen eine kostspielige Angelegenheit sein. Deshalb sollte man vor dem Druck von Club-Zeitschriften, Abizeitungen, Hochzeitszeitungen, Firmenzeitungen und Kundenzeitschriften gezielt Preise vergleichen und nicht einfach das erstbeste Angebot nehmen. Gerade bei Online-Druckereien liegen die Preisspannen weit auseinander, obwohl jede Druckerei ein qualitativ hochwertiges Druckerzeugnis verspricht. Beim Vergleich von Druckpreisen hilft druckpreis.de, so dass Zeitschriften drucken endlich kostensparend und günstig möglich wird. Die Summen, die durch den Preisvergleich gespart werden können, finden oftmals bessere Verwendung in der Gestaltung oder im Vertrieb des Magazins und sind folglich wettbewerbsfähig.

VORTEILE BEIM VERGLEICHEN VON DRUCKEREIEN FÜR ZEITSCHRIFTEN

Preisvergleich von Zeitschriften

Es sollte eine gute Marketingidee dahinter stecken. Die Realisierung dieser Idee kostet oft schon im Vorfeld Geld, deshalb ist es besonders wichtig, eine günstige Druckerei zu kennen und im Zweifelsfall ausfindig zu machen. Nur wenn die Kosten gering gehalten werden, kann das Zeitschriften drucken und das Prospekte drucken lukrativ sein, nämlich in dem Sinne, dass die Kosten gering gehalten werden und darum geht es letztendlich jedem Unternehmer. Natürlich kann nicht nur eine Unternehemer am Prospekte drucken und Zeitschriften drucken interessiert sein. Es gibt auch Privatpersonen, die günstige Druckereien mit Aufträgen betrauen. Dies ist aber eher die Ausnahme, als die Regel.